Handelskosten bei CFD-Brokers

Beim Handel von CFDs gibt es teilweise größere Unterschiede der Gebühren zwischen den einzelnen CFD-Brokers. Die Transaktionskosten umfassen Kosten für den Handel an der Börse und die Verwaltung des Depots durch den CFD-Broker. Auf Grund der mit dem CFD-Trading verbundenen Kosten sollte ein Broker gewählt werden der die gewünschten Anlageklassen zum marktfähigen Preis anbietet. In der Regel enthalten diese Gebühren auch die Nutzung professioneller Analyse- und Trading-Software mit Echtzeit-Kursen. Die Kosten-Tabelle schafft einen schnellen Überblick.

Broker Konto-führung Aktien Index Anleihen Rohstoffe Devisen Long Finanzierung Short Finanzierung
Actior keine 0,06% + Ordergeb. 2 Pips + Ordergeb. keine keine keine LIBOR + 3,5% LIBID - 3,5%
CMC Markets keine keine keine - keine keine Kapitalmarktzins + 2% Kapitalmarktzins - 2%
Hanseatic Brokerhouse keine 0,1%, mind. 10 € 0,1%, mind .10 € 0,1%, mind. 10 € 0,1%, mind. 10 € keine Kapitalmarktzins + 3% Kapitalmarktzins - 3%
IG Markets keine 0,1%, mind. 10 € keine keine keine keine Kapitalmarktzins + 2,5% Kapitalmarktzins - 2,5%
Saxo Bank keine 0,15% mind. 20 € 0,1% Markup 0,08%, mind 80 € (ab 1 Mio €) abhängig vom Volumen keine Kapitalmarktzins + 3 % Kapitalmarktzins -2,5 %
WH Selfinvest 39 €/ Quartal 4,50 € + 0,054% 3 € 3 € 3 € keine Libor + 3 % Libor - 3 %
X-Trade Brokers keine keine keine - keine keine keine keine

mind. = mindestens

* in Aktien-, Index-, Handels- des Rohstoffs oder Hauptwährung

Bei CMC Markets wurden die Kosten für den Trading Account berücksichtigt. Es existiert auch ein Invstment Account.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Vor der Eröffnung eines Depots bei einem CFD-Broker informieren Sie sich ausreichend auf den jeweiligen eigenen Homepages der CFD-Broker und in deren aktuellen Gebührenordnungen.